Cutting Edge auf dem Bildrausch Filmfest Basel

13 Spiel- und Dokumentarfilme aus neun Ländern stehen im internationalen Wettbewerb Cutting Edge des 7. Bildrausch Filmfests. Terence Davies (A Quiet Passion), Lissette Orozco (Adriana’s Pact), Teresa Villaverde (Colo), Kogonada (Columbus), Everardo Gonzáles (Devil’s Freedom), Romuald Karmakar (If I Think of Germany at Night), Julian Radlmaier (Self-criticism of a Bourgeois Dog), Kim Ki-duk (The Net), Bruno Ganz (The Party) und Monika Willi (Untitled) werden ihre Werke in Basel persönlich vorstellen. Nicolas Wackerbarth und Andreas Lust eröffnen das Filmfest am 21. Juni mit ihrem Casting.

Platz für Werbung

Im siebten Jahr präsentiert Bildrausch neben diesen Schweizer Erstaufführungen zwei weitere Premieren. Neu werden alle Filme des internationalen Wettbewerbs zweimal gezeigt. Hinzu kommt ein elektronischer Vorverkauf für alle Vorführungen. Am Pfingstmontag, 5. Juni geht das Programm online. Gleichzeitig startet auch der Ticketverkauf auf der Website des Festivals.

Cutting Edge beim Bildrausch Filmfest Basel
TERENCE DAVIES, UK/BELGIEN 2016
A Quiet Passion

Emily Dickinson schuf einen lyrischen Kosmos, doch wurden nur zehn ihrer fast 1800 Gedichte zu Lebzeiten veröffentlicht. Bildrausch-Ehrengast Terence Davies und Hauptdarstellerin Cynthia Nixon setzen der amerikanischen Dichterin ein filmisches Denkmal, zwischen Heiterkeit und Schmerz. Schweizer Premiere in Anwesenheit des Regisseurs.

LISSETTE OROZCO, CHILE 2017
Adriana’s Pact

Adriana Rivas droht der Prozess wegen Beihilfe zum Massenmord unter der Pinochet-Diktatur. Lissette Orozco will ihre Tante entlasten und greift zur Kamera. Es entsteht ein erschütterndes, sehr persönliches Filmdebüt über die alles durchdringende Verleugnung der Geschichte. Schweizer Premiere in Anwesenheit der Regisseurin.

REHA ERDEM, TÜRKEI 2016
Big Big World

Waisenhaus, Ziehvater und anderweitige Freiheitsentzüge liegen hinter ihnen. Vor Ali und Zuhal erstreckt sich der Wald. Reha Erdem wird seinem Ruf, gegenwärtig der eigensinnigste Filmemacher der Türkei zu sein, mit Big Big World einmal mehr gerecht. Schweizer Premiere.

NICOLAS WACKERBARTH, DEUTSCHLAND 2017
Casting

Schauspielerinnen und Schauspieler, auf dem Zenit ihrer Karriere oder am Fusse der Leiter. Das Casting für ein Fernsehfilm-Remake von Rainer Werner Fassbinders Die bitteren Tränen der Petra von Kant wird zur mehrbödigen Bühne der künstlerischen Existenz. Eröffnungsfilm, Schweizer Premiere in Anwesenheit des Regisseures und des Hauptdarstellers Andreas Lust.

TERESA VILLAVERDE, PORTUGAL/FRANKREICH 2017
Colo

Es mag die Sonne noch so hell vom portugiesischen Himmel strahlen, Arbeitslosigkeit und verlorene Träume fordern ihren Tribut. Bildrausch-Ehrengast Teresa Villaverde schafft einen Film von großer Schönheit – und macht den Zerfall am Beispiel einer Mittelstandsfamilie umso sichtbarer. Schweizer Premiere in Anwesenheit der Regisseurin.

KOGONADA, USA 2017
Columbus

Eine suchtgefährdete Mutter, ein schwerkranker Vater, zwei junge Leben in der Schwebe und die architektonische Moderne als heimlichen Helden: Kogonada findet in seinem beeindruckenden Erstling monumentale, tröstliche Sinnbilder für die Erschütterungen des Lebens. Schweizer Premiere in Anwesenheit des Regisseurs.

EVERARDO GONZALES, MEXIKO 2017
Devil’s Freedom

Vor seiner Kamera sind sie alle gleich: Everardo Gonzales zieht den Opfern und Tätern des gnadenlosen mexikanischen Drogenkriegs identische Masken über und gibt so dem Grauen ein Gesicht. Ein streng reduziertes, stilisiertes und zutiefst menschliches Porträt des Schreckens. Schweizer Premiere in Anwesenheit des Regisseurs.

ROMUALD KARMAKAR, DEUTSCHLAND 2017
If I Think of Germany at Night

Deutschland in der Nacht, schlaflos. Da ist der kollektive Rausch endloser Raves, befeuert vom unablässigen, rhythmischen Hämmern der Beats. Romuald Karmakar meldet sich als Chronist der elektronischen Musik zurück und begibt sich auf einen ausgiebigen Trip. Techno! Schweizer Premiere in Anwesenheit des Regisseurs.

JULIAN RADLMAIER, DEUTSCHLAND 2017
Self-criticism of a Bourgeois Dog

Jungregisseur Radlmaier gibt den Jungregisseur Julian, der bei der Förderung abblitzt, ins Hartz-IV-Fegefeuer rutscht und sich nun als Apfelpflücker verdingen muss. Im Spannungsfeld von Pasolini, Beckett und Chaplin entsteht ein verschroben-komischer, kommunistischer Märchenfilm. Schweizer Premiere in Anwesenheit des Regisseurs.

KIM KI-DUK, SÜDKOREA 2016
The Net

Ein nordkoreanischer Fischer treibt ab, wird in Südkorea als Spion verhaftet und verschwindet in der Grauzone zwischen Sein und Schein. Das Enfant Terrible des koreanischen Kinos zeigt einen ebenso sanften wie wütenden Spionagethriller, in seinem Kern ebenso schlicht wie prekär. Vorführung in Anwesenheit des Regisseurs.

SALLY POTTER, UK 2017
The Party

Der Sekt steht bereit, die Gäste treffen ein, doch mit der guten Laune ist es nicht mehr lange hin. Was als boulevardesker Tanz der Geschlechter beginnt, verwandelt sich rasant in eine beissende Tragikomödie über private und politische Kampfzonen. Ein atemberaubendes Vergnügen. Schweizer Premiere in Anwesenheit des Hauptdarstellers Bruno Ganz.

AMAT ESCALANTE, MEXIKO/DÄNEMARK/U.A. 2016
The Untamed

Sexuelle Frustration, Lust und Begierde in der mexikanischen Provinz. Amat Escalante lässt Sozialdrama und Fantasy nahtlos ineinander übergehen und erschafft daraus einen surrealen Sog, dem man sich kaum entziehen will. Kühn, hartgesotten und mit einem Gespür für subtilen Humor.

MICHAEL GLAWOGGER, MONIKA WILLI, ÖSTERREICH/DEUTSCHLAND 2017
Untitled

Michael Glawogger wollte einmal die Erde umkreisen und ein Werk aus dem Moment heraus erschaffen. Er verstarb unterwegs. Jurymitglied Monika Willi, seine langjährige Schnittmeisterin und Vertraute, gestaltete aus den Aufnahmen ein Stück Lebens-Erfahrung: Berührend, überwältigend, bereichernd. Bildrausch zeigt Untitled in Erinnerung an Michael Glawogger im Wettbewerb ausser Konkurrenz, in Anwesenheit der Co-Regisseurin.

 

Platz für Werbung

Daniel

Tausendsassa und verantwortlich für alles hinter BAZiD! Trinkt gerne guten Espresso und vermisst Berlin auch wenn er sich im Aargau und Basel langsam heimisch fühlt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest