Ab in die Kiste mit dem Aargauer Nachtleben.

Oh man, wieder eine traurige Nachricht aus dem Aargauer Nachtleben. Nachdem der Kiste in Baden die Bewilligung bis 6 Uhr am Morgen zu öffnen entzogen wurde gibt Jorin Schmitz auf (siehe Artikel in 20Min). Was aus meiner Sicht schade aber mehr als verständlich ist. Irgendwann kämpft man nur noch gegen Windmühlen.

 

Gerade durch die Nähe zu Zürich ist man für einen Club, der noch dazu ein wenig internationale Bekanntheit hat auf längere Öffnungszeiten angewiesen. Und mal ehrlich 4 Uhr die Gäste vor die Tür setzen… zu der Zeit ist es am schönsten!!! Was ist das los im Aargau? Bekämpft ihr das Nachtleben um neidisch auf die Nachbarn in Zürich und Basel zu mekkern? Waren die Entscheidungsträger nie jung und was geht mit dem Hotel Linde nicht klar? Zur Erklärung: Das Hotel Linde in Baden fühlt sich gestört vom Lärm.

Es kann doch nicht sein das man fast überall von den Behörden Steine in den Weg gelegt bekommt nur um seine Ruhe zu haben. Mich stören am Sonntag morgen um 9 Uhr auch die Kirchglocken – aber nur weil ich um 4 Uhr schon Heim muss da kein Club mehr auf hat und ich gerade drei Stunden am schlafen bin. Na und wenn schon?

Aber was solls, es hängen ja auch keine Arbeitsplätze an so einem Club. Direkt, wie indirekt. Die feiern ja alle nur, trinken was das Zeug hält und Drogen werden ja auch permanent konsumiert. Liebe Kiste, ihr seid nicht allein! Nicht nur im Aargau und nicht nur in der Schweiz. Leider ist das fast überall so. Die tollste Aussage seitens einer Behörde die ich mal gehört habe: Das können Sie in Berlin machen aber nicht hier. – Wenn man mich fragen würde: Kleinkarrierte Scheisse! Ihr wollt alle die jungen überqualifizierten Arbeiter aber das man den harten Arbeitsalltag auch mal ordentlich wegtanzen muss seht ihr nicht! Schaut euch den Strukturwandel an! Er kommt schneller als uns allen lieb ist. Eure Blaskapellen, Mallorca sauf Partys in Eiche rustikal könnt ihr selbst besuchen. Naja, Zürich, Basel und Berlin können meine sauer verdiente Kohle auch gebrauchen. Der Easyjetset macht es möglich. Liebes Aargau, ich lebe gerne hier, es ist schön hier und ein bisschen mehr Feierei hat noch niemandem geschadet.

Euer Jim Panse

Jim Panse

Liegt meist unmotiviert an einem Pool und pöbelt gern wildfremde Leute an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest